Zitate

Zitate

„Die Botschaft von Weihnachten: Es gibt keine größere Kraft…
25. Februar 2017/von _nikla

Um zu werden

Um zu werden, wie man sein will, muss man erst sein wollen, wie…
19. Oktober 2015/von _nikla

Schale sein

Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als…
25. September 2014/von _nikla

Niemals hätte je jemand den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.

Niemals hätte je jemand den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit…
26. Juli 2014/von _nikla

Um etwas wirklich zu lernen,

Um etwas wirklich zu lernen, ist überquellende Neugier nötig,…
26. Juli 2014/von _nikla

Gäbe es immer nur eine Wahrheit,

Gäbe es immer nur eine Wahrheit, könnte man von einem Thema…
26. Juli 2014/von _nikla

Wenn Sie über die Nützlichkeit von Strafe nachdenken, beantworten Sie sich zunächst zwei Fragen:

Wenn Sie über die Nützlichkeit von Strafe nachdenken, beantworten…
26. Juli 2014/von _nikla

Achte auf Deine Gedanken,

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Wörter, achte auf…
26. Juli 2014/von _nikla

Die Tatsachen sind weder gut noch schlecht – wir machen sie dazu.

Die Tatsachen sind weder gut noch schlecht – wir machen sie…
26. Juli 2014/von _nikla

Jedes Wort, das Menschen als Kritik hören,

Jedes Wort, das Menschen als Kritik hören, zerstört die Freude,…
26. Juli 2014/von _nikla

Wenn der eine nicht will, können zwei nicht streiten.

Wenn der eine nicht will, können zwei nicht streiten. Isländisches…
26. Juli 2014/von _nikla

Nur Richtung ist Realität,

Nur Richtung ist Realität, das Ziel ist immer eine Fiktion,…
26. Juli 2014/von _nikla

Die Investition in Wissen zahlt die besten Zinsen.

Die Investition in Wissen zahlt die besten Zinsen. Benjamin Franklin,…
26. Juli 2014/von _nikla

Was ist Geld? Geld ist rund und rollt weg, aber die Bildung bleibt.


Was ist Geld? Geld ist rund und rollt weg, aber die Bildung bleibt. Heinrich…
26. Juli 2014/von _nikla

Es ist leichter, den Schaden zu verhüten als wieder gut zu machen.

Es ist leichter, den Schaden zu verhüten als wieder gut zu machen. Johann…
26. Juli 2014/von _nikla

Qualität beginnt beim Menschen, nicht bei den Dingen.

Qualität beginnt beim Menschen, nicht bei den Dingen. Wer hier…
26. Juli 2014/von _nikla

Dinge wahrzunehmen

Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz. Lao Tse, chin.…
26. Juli 2014/von _nikla

Es gibt nur einen Weg zum Glück

Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet aufzuhören…
26. Juli 2014/von _nikla

Nicht die Dinge selbst beunruhigen uns, sondern die Meinung, die wir über die Dinge haben.

Nicht die Dinge selbst beunruhigen uns, sondern die Meinung,…
26. Juli 2014/von _nikla

Wenn jemand etwas sehr gerne tut,

Wenn jemand etwas sehr gerne tut, so hat er fast immer etwas…
26. Juli 2014/von _nikla

Die beste Bildung hat, wer das meiste von dem Leben versteht, in das er gestellt wird.

Die beste Bildung hat, wer das meiste von dem Leben versteht,…
26. Juli 2014/von _nikla

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit…
26. Juli 2014/von _nikla

Eine Sache lernt man, indem man sie macht.

Eine Sache lernt man, indem man sie macht. Cesare Pavese, ital.…
26. Juli 2014/von _nikla

Wir brauchen nicht so weiterzuleben, wie wir gestern gelebt haben.

Wir brauchen nicht so weiterzuleben, wie wir gestern gelebt haben.…
26. Juli 2014/von _nikla

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins Marie…
26. Juli 2014/von _nikla

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch…
26. Juli 2014/von _nikla

Denn die Dinge, die wir erst lernen müssen, bevor wir sie tun, lernen wir beim Tun.

Denn die Dinge, die wir erst lernen müssen, bevor wir sie tun,…
26. Juli 2014/von _nikla

Ein Nein aus tiefstem Herzen

Ein Nein aus tiefstem Herzen ist besser und größer als ein…
8. Juli 2014/von _nikla

Alles, was ein Mensch jemals tut (oder lässt),

„Alles, was ein Mensch jemals tut (oder lässt), ist ein Versuch,…
8. Juli 2014/von _nikla

ESKALATION nach Marshall Rosenberg

Wenn du Dir Dein Leben schwer machen willst, dann denke schlecht…
8. Juli 2014/von _nikla

Wenn ich auch nur denke, dass der andere etwas falsch gemacht

Wenn ich auch nur denke, dass der andere etwas falsch gemacht…
8. Juli 2014/von _nikla

Der größte Beitrag zum Frieden ist, in uns selbst Frieden zu machen

Der größte Beitrag zum Frieden ist, in uns selbst Frieden zu…
8. Juli 2014/von _nikla

Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht.

Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere…
8. Juli 2014/von _nikla

Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen

Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen und all…
8. Juli 2014/von _nikla

Was ich in meinem Leben will

Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss…
8. Juli 2014/von _nikla

GFK ist eines der machtvollsten Instrumente, das Sie je erlernen werden

"GFK ist eines der machtvollsten Instrumente, das Sie je erlernen…
8. Juli 2014/von _nikla

Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er in einem Konflikt gehört und ernst genommen wird

"Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er in einem Konflikt…
8. Juli 2014/von _nikla

Willst du recht haben oder glücklich sein?

"Willst du recht haben oder glücklich sein? Beides gleichzeitig…
8. Juli 2014/von _nikla

Macht miteinander

"Macht miteinander, heißt: Dinge so zu tun, dass ich dabei mein…
8. Juli 2014/von _nikla

Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern

"Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern,…
8. Juli 2014/von _nikla

Du kannst Dich zu jeder Zeit entscheiden

"Du kannst Dich jeder Zeit entscheiden, wie Du die Worte Deines…
8. Juli 2014/von _nikla

Das Staunen der Kindheit

Das Staunen der Kindheit wiedergewinnen heißt, eine Antriebskraft…
11. Juni 2014/von _nikla

Das Leben gehört dem Lebendigen an

"Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muß auf…
25. Mai 2014/von _nikla

Man entdeckt keine neuen Erdteile

Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut, die Küste aus…
13. Mai 2014/von _nikla

Feeling Our Words

Feeling Our Words
Words Have Weight by Madisyn Taylor The more…
13. Mai 2014/von _nikla

Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft,

Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft, den Menschen, an denen…
5. Mai 2014/von _nikla

Those who do not move

Those who do not move, do not notice their chains. Rosa Lux…
5. Mai 2014/von _nikla

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt,

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen…
5. Mai 2014/von _nikla

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird…
5. Mai 2014/von _nikla

Denn man kann sich den Gefühlen der anderen Person erst dann öffnen

Denn man kann sich den Gefühlen der anderen Person erst dann…
27. April 2014/von _nikla

Damit sich Liebe ereignen kann

Damit sich Liebe ereignen kann, muß der Verstand mit seinen…
27. April 2014/von _nikla

Gemeinsam

Seine Einzigartigkeit gewinnt ein Mensch nicht mehr dadurch,…
27. April 2014/von _nikla

Akzeptiere das, was ist.

"Akzeptiere das, was ist." "Das kann ich wirklich nicht. Es regt…
27. April 2014/von _nikla

Ich suche nicht – ich finde.

Suchen, das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen…
27. April 2014/von _nikla

In jede hohe Freude

In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung der Dankbarkeit. Marie…
27. April 2014/von _nikla

Magst Du die Liebe Deines Lebens treffen?

Magst Du die Liebe Deines Lebens treffen? Schau in den Spiegel... Byron…
27. April 2014/von _nikla

Nichts spielt bei der Entstehung

Nichts spielt bei der Entstehung unseres Glücks oder Unglücks…
27. April 2014/von _nikla

Unaufhaltsam

Unaufhaltsam von Hilde Domin Das eigene Wort wer holt es zurück, das…
27. April 2014/von _nikla

Viel Kälte ist unter den Menschen

Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns…
27. April 2014/von _nikla

Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt

Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt, von den…
27. April 2014/von _nikla

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben - aber es hat…
27. April 2014/von _nikla

Darum achte gut auf diesen Tag.

Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben…
27. April 2014/von _nikla

Das Bedürfnis nach Sicherheit

"Eine sichere Gesellschaft hat ganz klare Bedingungen: Eine gesicherte…
26. April 2014/von _nikla

… bitte denkt an die Bitte

Zitate

„Die Botschaft von Weihnachten: Es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass wie das Licht die Finsternis.“ Martin Luther King „Mögest du auch im neuen Jahr wieder gut mit dir zusammenleben – und mit allen, die dich umgeben.“ Irischer Segenswunsch „Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall.“ […]

Jahresausbildung 2016

Ich erlebe euch aufeinander abgestimmt und sehr gut auf Seminare vorbereitet. Für mich strahlt ihr ein tiefes Wissen aus, das nur aus Erfahrungen entstehen kann. Das lässt mich sicher und aufgehoben fühlen. Mir bietet das Halt und ich kann leichter vertrauen und mich dem Augenblick hingeben – meine Kontrolle aufgeben. Die Struktur, die ihr vorgebet […]

Warum schreien die Menschen, wenn sie wütend sind? Mahatma Gandhi

  Eines Tages fragte ein indischer Denker: „Warum schreien die Menschen so, wenn sie wütend sind?“ „Sie schreien, weil sie die Ruhe verlieren“, antwortete ein Schüler. „Doch warum schreien sie, wenn die andere Person neben ihnen steht?“, fragte der Denker erneut. „Wir schreien, weil wir wollen, dass die andere Person uns zuhört“, erwiderte ein anderer […]

Worte sind Fenster (oder sie sind Mauern)

Ich fühle mich so verurteilt von deinen Worten, Ich fühle mich so abgewertet und weggeschickt, Bevor ich gehe, muss ich noch wissen, Hast du das wirklich so gemeint? Bevor ich meine Selbstverteidigung errichte, Bevor ich aus Verletzung und Angst heraus spreche, Bevor ich diese Mauer aus Worten baue, Sage mir, habe ich richtig gehört? Worte […]

Songtext Given to

Given To by Ruth Bebermeyer I never feel more given to than when you take from me – when you understand the joy I feel giving to you. And you know my giving isn’t done to put you in my debt, but because I want to live the love I feel for you. To receive […]

Um zu werden

Um zu werden, wie man sein will, muss man erst sein wollen, wie man ist. Rumi

Der Schmetterling

Ein Mann fand den Kokon eines werdenden Schmetterlings. Er legte ihn an einen beschützten Ort und schaute ihn jeden Tag an. Eines Tages entstand eine kleine Öffnung am Kokon. Der Mann beobachtete, wie der Schmetterling sich etliche Stunden lang bemühte, seinen Körper durch das kleine Loch zu zwängen. Dann schien das Tier keinen Fortschritt mehr […]

Deine Präsenz ist das wertvollste Geschenk

Deine Präsenz ist das wertvollste Geschenk, das du einem anderen menschlichen Wesen machen kannst. Marshall B. Rosenberg

Nimm dir Zeit, zu verstehen. Tu nicht einfach irgendwas, sei da.

Nimm dir Zeit, zu verstehen. Tu nicht einfach irgendwas, sei da. Marshall B. Rosenberg

Wenn wir unsere Bedürfnisse indirekt ausdrücken

Wenn wir unsere Bedürfnisse indirekt ausdrücken, durch Bewertungen, Interpretationen und Bilder, hören Andere wahrscheinlich eine Kritik. Wenn die Menschen etwas hören, das nach Kritik klingt, werden sie ihre Energie darauf verwenden, sich zu verteidigen oder einen Gegenangriff zu starten. Darum ist es wichtig, wenn wir uns an jemanden wenden, dass wir uns klar darüber sind, […]

Empathie besteht in unserer Fähigkeit, präsent zu sein ohne zu bewerten.

Empathie besteht in unserer Fähigkeit, präsent zu sein ohne zu bewerten. Marshall B. Rosenberg

Ich hoffe, du kannst den Unterschied hören zwischen

Ich hoffe, du kannst den Unterschied hören zwischen “ich habe Angst” und “du solltest nicht”. Was ich sage, ist: “ich habe Angst”. Hörst du es als “du solltest nicht”? Marshall B. Rosenberg

Das Ziel dieses Lebens

Das Ziel dieses Lebens ist nicht, perfekt zu sein, sondern immer ein wenig weniger dumm. Marshall B. Rosenberg The goal of this life isn’t to be perfect but to be progressively less stupid.

Never do anything that isn’t play.

Never do anything that isn’t play. Marshall B. Rosenberg

Empathie und Surfen:

Wenn du auf der Welle reitest, ist die Spannung so berauschend, dass du alles andere vergisst. Du lebst im Augenblick, wo nichts anderes Bedeutung hat, so konzentriert darauf, die Welle perfekt zu erwischen, dass du mit der Welle eins wirst. Schmerz und Sorgen verschwinden, stattdessen fühlst du Euphorie, wie ein ekstatischer Fluss. Wenn wir Empathie […]

Die eigene Spiritualität schafft eine Qualität der Energie

Die eigene Spiritualität schafft eine Qualität der Energie, die uns in die Lage versetzt zu handeln. Marshall B. Rosenberg

Frieden erfordert etwas weitaus Schwierigeres als Rache

Frieden erfordert etwas weitaus Schwierigeres als Rache oder das bloße Hinhalten der anderen Wange. Er erfordert die Einfühlung mit den Ängsten und unterfüllten Bedürfnissen, die bei den Menschen für den Impuls sorgen, einander anzugreifen. Marshall B. Rosenberg

Regardless of our many differences we all have the same needs.

Regardless of our many differences we all have the same needs. What differs from person to person is the strategy for fulfilling those needs. Marshall B. Rosenberg

Ärger ist ein wunderbarer Hinweis, er ist ein Wecker.

Ärger ist ein wunderbarer Hinweis, er ist ein Wecker. Sobald ich ärgerlich werde, weiß ich, dass ich den andern nicht richtig gehört habe. Die Ursache meines Ärgers sind meine Gedanken: Statt, dass ich mich mit dem verbinde, was in dem andern vorgeht, bin ich oben in meinem Kopf und urteile, dass er irgendetwas falsch gemacht hat. Gewalt […]

Zeit für Zwei – Ideen für Dates

Beim Stöbern im Netz habe ich eine Seite gefunden, die mich sehr inspiriert hat. 101 verschiedene Ideen für  Zeit zu zweit. Ich habe daraus für uns einen Jahreskalender gemacht und in jedem Monat zwei schöne Dates versteckt. Und weil es ja auch noch schön aussehen soll, habe ich kleine Kärtchen mit den Monaten bestempelt und […]

Wer die vernichtende Kraft einer jeden Kritik kennt,

Wer die vernichtende Kraft einer jeden Kritik kennt, findet in ihrer Unterlassung einen Weg der Gewaltfreiheit. Marshall B. Rosenberg

Übung „Dein perfektes Leben“

Übung „Dein perfektes Leben“ Nun stell dir bitte vor, du seist einen Tag lang Gott und in der Lage, in deinem Leben alles so umzugestalten, wie es deinem persönlichen Traumzu- stand entspräche. Ganz ohne Einschränkungen und ohne Ballast. Wie sähe dein Leben dann ab morgen aus und was von deinem jetzigen Leben hätte darin Bestand? […]

Was schreibst du dir in einem Brief?

Was schreibst du dir in einem Brief? Notiere dir das heutige Datum und lege fest, ob du deinen Brief in einem Jahr, in 2, 3, 4 oder 5 Jahren öffnen willst notiere dir in einem Kalender das genaue Datum, an dem du den Brief öffnen wirst. Schreib auf, wie du in der Zukunft sein möchtest, […]

Welche meiner Aufgaben und Tätigkeiten sind mir wichtig

Welche meiner Aufgaben und Tätigkeiten sind mir wichtig und welche sind mir aus Prestige-Gründen wichtig? Welche Aufgaben geben mir Kraft und sind kurzweilig? Welche Tätigkeiten kosten mich Zeit und Kraft und bringen anderen mehr als mir? Wenn ich aufgrund einer längeren Krankheit alles aufgeben müsste, welche Tätigkeit würde ich nach Genesung sofort als erstes wieder […]

Was würdest du versuchen, wenn du wüsstest, das es nicht fehlschlagen kann.

Was würdest du versuchen, wenn du wüsstest, das es nicht fehlschlagen kann. Wie würdest du dich selbst Oprah Winfrey vorstellen? Wen würdest du heute gerne beschenken? Wie lange ist es her, dass du etwas getan hast, wovon niemand (einschliesslich dir selbst) erwartet hat, dass du es tust? Was ist deine unerfüllte Passion? Wo ist das […]

Wenn du dir drei lebende Menschen dieser Welt als Lehrer aussuchen könntest,

Wenn du dir drei lebende Menschen dieser Welt als Lehrer aussuchen könntest, wen würdest du wählen? Was sind dein fünf stärksten Gründe warum es sich lohnt zu leben Wie lange ist es hr, dass du etwas anonym verschenkt hast? Konzentrierst du dich auf das, was du liebst, oder …? Wenn du denkst dein ist hart, […]

An welche drei Qualitäten sollen die Menschen sich erinnern, noch lange, nachdem sie mit dir zusammen waren?

An welche drei Qualitäten sollen die Menschen sich erinnern, noch lange, nachdem sie mit dir zusammen waren? Wenn du iregndwann mal abtrittst, welchen Unterschied möchtest du in dr Welt gemacht haben? Wofür wirst du von anderen Menschen oft gelobt? Was waren die drei eindrücklichsten Ereignisse deines Lebens? Wie haben sie dich beeinflusst? Was ist eine […]

Wie weit würdest du gehen, um das zu bekommen was du wirklich willst?

Wie weit würdest du gehen, um das zu bekommen was du wirklich willst? Was willst du wirklich-wirklich-wirklich? Wenn du noch einen Tag zu leben hättest, wen würdest du anrufen? Mal angenommen, das Leben wäre ein einziger Test, worum könnte es dabei gehen? Wie lange ist es her, dass du etwas neues gelernt hast? Welches Geheimnis […]

Hast du genug Risiko in deinem Leben um lebendig zu sein?

Hast du genug Risiko in deinem Leben um lebendig zu sein? Machst du ab und zu neue Fehler oder immer wieder die alten? Wo ziehst du Linie zwischen möglich und unmöglich? Bist du dir da sicher? Wenn du kein Geld mehr bräuchtest, welcher Arbeit würdest du dennoch nachgehen? Was wäre in den letzten zwanzig Minuten […]

Wie lange ist es her,

Wie lange ist es her, dass du mit einem anderen Menschen über etwas gesprochen hast, was andere nicht von dir wissen? Wer sind „die“, die angeblich so viel Macht über dich haben?

Was bringt dich zum Lachen wann immer du daran denkst?

Was bringt dich zum Lachen wann immer du daran denkst?

Was schiebst du momentan oder seit langen auf?

Was schiebst du momentan oder seit langen auf? Was bringt dir dieses Zuwarten?

Nehme ein Blatt und plane für eine Woche jeden Tag dich selbst zu verwöhnen.

Nehme ein Blatt und plane für eine Woche jeden Tag dich selbst zu verwöhnen. Mit welcher liebevollen Handlung verwöhnst du dich?

Wertschätzung:

Wertschätzung: Zähle fünf kleine Siege auf. Zähle drei aufbauende Handlungen auf. Zähle drei Veränderungen auf, die du ganz neu in den letzten Wochen/Monaten in dein Leben integriert hast.

Erstelle ohne viel zu überlegen, eine Liste der Dinge, die du liebst,

Erstelle ohne viel zu überlegen, eine Liste der Dinge, die du liebst, die sozusagen „Glücksbringer“ für dich sind. (z.B. Weidenzweig, Musik von …, Geruch von …)

Stilsuche:

Stilsuche: Zähle zwanzig Dinge auf, die du gerne tust. Beantworte für ein jedes Ding die folgenden Fragen: Kostet es Geld oder ist es kostenlos? Ist es teuer oder billig? Unternimmst du es allein oder mit anderen? Hat es mit dem Beruf zu tun? Stellt es ein körperliches Risiko dar? Ist es etwas Schnelles oder Langsames? […]

Farbbetrachtung:

Farbbetrachtung: Wähle eine Farbe aus, und schreibe rasch ein paar Sätze, in denen du dich selbst in der ersten Person beschreibst („ich bin rot wie das Feuer, wie die Leidenschaft, der Sonnenuntergang….). Was ist deine Lieblingsfarbe? Welche Dinge besitzt du in dieser Farbe?

Führe dich zu einem geheiligten Ort aus

Führe dich zu einem geheiligten Ort aus (Kirche, Bibliothek, Natur, …) und genieße die Stille; das Gefühl von Zeitlosigkeit.

Wenn das Ergebnis nicht perfekt sein müsste, dann würde ich…

Wenn das Ergebnis nicht perfekt sein müsste, dann würde ich… (z.B. Gedichte schreiben, Golf spielen, …) Schreibe das Mantra: „Es wird mich stark machen, mich selbst wie einen kostbaren Gegenstand zu behandeln“ mit Buntstiften, Wasserfarbe, etc. auf und bringe es dort an, wo du es jeden Tag sehen kannst.

Ausmisten:

Ausmisten: Gebe oder werfe fünf „alte“ Kleidungsstücke weg.

Was würde ich ausprobieren, wenn es nicht zu verrückt wäre?

Was würde ich ausprobieren, wenn es nicht zu verrückt wäre? Schreibe 5 Aktivitäten auf (z.B. Fallschirmspringen, Bauchtanz, Trommeln…). Führe zehn Dinge auf, die du magst und die du gerne tun würdest, aber nicht kannst. „Ich möchte….“ „Ich möchte…“ … „Ich möchte mit …“ „Ich möchte mit …“ … Wenn ich zwanzig wäre und Geld hätte […]

Umgebung

Was ist dein persönlicher  „sichere Raum“ in deinem Haus/Wohnung? Öffne deinen Schrank, suche ein Outfit heraus, das für geringes Selbstwertgefühl steht und spende es für karitative Zwecke; schaffe Platz für das Neue.

Zeitreise

Beschreibe dich selbst mit achtzig. Was hast du seit heute alles unternommen, das dir Spaß gemacht hat? (so konkret als möglich) Erinnere dich im Alter von acht. Was hast du am liebsten gemacht?  

Beschreibe deine ideale Umgebung, in der du leben möchtest

Beschreibe deine ideale Umgebung, in der du leben möchtest (Stadt? Land? Gemütlich? Schick?). Welche Jahreszeit ist dir die liebste? Warum?

Träume:

Träume: 1. Zähle fünf Hobbys auf, die so klingen, als ob sie Spaß machen könnten. 2. Zähle fünf Kurse auf, die so klingen, als ob sie Spaß machen könnten. 3. Zähle fünf Dinge auf, die du persönlich nie tun würdest, die aber dennoch so klingen, als ob sie Spaß machen könnten. 4. Zähle fünf Fähigkeiten […]

Erstelle eine Liste von Freunden, die dir wirklich guttun.

Erstelle eine Liste von Freunden, die dir wirklich guttun. Welche speziellen Wesensmerkmale der Freunde unterstützen dich besonders gut? Liste fünf Menschen auf, die du bewunderst. Welche Eigenschaften haben diese Menschen, die du bei dir entwickeln könntest?

Was sind deine täglichen Gewohnheiten

Was sind deine täglichen Gewohnheiten bzw. schlechte Angewohnheiten? Schreibe drei ganz eindeutig schlechte Gewohnheiten auf. Schreibe drei subtile schlechte Angewohnheiten auf (keine Selbstfürsorge, …). Was hast du davon, wenn du diese weitermachst?

Beschreibe dein Kinderzimmer.

Beschreibe dein Kinderzimmer. Was war dir das Liebste? Welcher ist dir im jetzigen Zimmer/Wohnung der liebste Gegenstand? Beschreibe fünf Charakterzüge, die du als Kind an dir mochtest. Schreibe fünf Lieblingsessen aus der Kindheit auf.

Detektivarbeit – Ergänze die Satzanfänge spontan

Detektivarbeit – Ergänze die Satzanfänge spontan und in freier Assoziation: 1. Mein Lieblingsspielzeug als Kind war… 2. Mein Lieblingsspiel als Kind was… 3. Mein Lieblingsfilm als Kind war… 4. Ich tue das nicht sehr oft, aber es macht mir Spaß, zu… 5. Wenn ich ein wenig lockerer sein könnte, würde ich… 6. Wenn es nicht […]

Zehn kleine Veränderungen:

Zehn kleine Veränderungen: Schreibe zehn Veränderungen auf, die ich gerne vornehmen würde (z.B. neue Bettwäsche, Streichen, etc.). Beginne mit Ich würde gerne … Ich würde gerne …

Zeichne einen Kreis. Unterteile diesen in sechs Kuchenstücke.

Zeichne einen Kreis. Unterteile diesen in sechs Kuchenstücke. Bezeichne die Kuchenstücke mit: Spiritualität – Übung – Spiel – Arbeit – Freunde – Romantik/Abenteuer. Mache in jedem Stück einen Punkt, um den Grad der Erfüllung in diesem Lebensbereich anzuzeigen (innen 0%, außen 100%). Verbinde die Punkte miteinander. ODER: Beruf/Karriere –Partnerschaft/Ehe –Herkunftsfamilie –Reichtum/Fülle –Gesundheit –Freunde –Kinder –Fortbildung/Selbstverwirklichung –Anerkennung

Schreibe zwanzig Aktivitäten auf, in die du gerne Zeit investierst

Schreibe zwanzig Aktivitäten auf, in die du gerne Zeit investierst (Klettern, Rollschuh, Backen, Tanzen….)? Wann hast Du diese das letzte Mal gemacht?

Womit verbringe ich meine Zeit?

Womit verbringe ich meine Zeit? Schreibe die fünf Hauptaktivitäten in dieser Woche auf. Wie viel Zeit habe ich damit verbracht? Was davon wollte ich tun; was waren Pflichten?

Wenn ich noch fünf weitere Leben zur Verfügung hätte, was würde ich in jedem einzelnen tun?

Wenn ich noch fünf weitere Leben zur Verfügung hätte, was würde ich in jedem einzelnen tun? (Konkrete Ideen für jedes Leben aufschreiben.)

Haltung (GfK)

Was ändert sich, wenn ich diese Haltung habe? Warum ist diese Haltung wichtig? Welche Personen leben diese Haltung fūr uns? Welche Charaktereigenschaften sind damit verbunden? Was suche ich und was mõchte ich gerne weitergeben? Welche Worte beschreiben die Worte der Haltung zur GfK? Welche Zitate passen dazu? Was sind fūr Dich die wichtigsten essentiellen Sätze […]

Womit kann man Dich am effizientesten unter Druck setzen?

Womit kann man Dich am effizientesten unter Druck setzen? Woran erkennst Du, dass Du Dich in etwas hineinsteigerst? Wann fällt Dir das Zurückweichen besonders schwer?

Wer dürfte Dich niemals kritisieren?

Wer dürfte Dich niemals kritisieren? Warum? Wem möchtest Du unbedingt etwas beweisen? Welche Menschen sind Dir überlegen? Sind sie das wirklich in allem? Wie kommunizierst Du Deine Grenzen? Fürchtest Du Konfrontation im Allgemeinen oder nur bei manchen Menschen? Was passiert, wenn Du die Konfrontation verweigerst?  

Wie würde der Satz lauten, mit dem Du Werbung für Dich machen würdest?

Wie würde der Satz lauten, mit dem Du Werbung für Dich machen würdest? Was hast Du in der letzten Zeit erreicht, von dem Du gedacht hast, es nicht erreichen zu können? Was kostet eine Minute Deines Lebens? Wie reagierst Du, wenn Dich jemand ignoriert?

Wann hat sich das letzte Mal eine Sorge als unbegründet herausgestellt?

Wann hat sich das letzte Mal eine Sorge als unbegründet herausgestellt? Was bewirkt es, wenn jemand ein Vorhaben von Dir mit den Worten “das geht nicht” kommentiert? Wann hast Du Dich das letzte Mal zu einer Entscheidung drängen lassen, die Du so nicht treffen wolltest?

Ist es Dir wichtig was andere tun?

Ist es Dir wichtig was andere tun? Auf welchem Gebiet zählst Du Dich zu den Besten? Was erlaubst Du Dir im Augenblick ganz bewusst nicht zu können?

Was macht eine Sache für Dich wertvoll?

Was macht eine Sache für Dich wertvoll? Was ist für Dich ein Freund? Wann bist Du das letzte Mal mit einem halbieren Koffer verreist?

wpShopGermany DemoProdukt WordPress Artikel

Schale sein

Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter. Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen, und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein […]

Die Geschichte mit dem Hammer

Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. […]

Niemals hätte je jemand den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.

Niemals hätte je jemand den Ozean überquert, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen. Charles F. Kettering

Um etwas wirklich zu lernen,

Um etwas wirklich zu lernen, ist überquellende Neugier nötig, sowie die Bereitschaft, das Gefühl von Ungeschicklichkeit und Verlegenheit auszuhalten – Merkmale, die andeuten, dass wir trotz allem nur Menschen sind. Dawna Markova  

Gäbe es immer nur eine Wahrheit,

Gäbe es immer nur eine Wahrheit, könnte man von einem Thema keine hundert Bilder malen. Pablo Picasso

Wenn Sie über die Nützlichkeit von Strafe nachdenken, beantworten Sie sich zunächst zwei Fragen:

Wenn Sie über die Nützlichkeit von Strafe nachdenken, beantworten Sie sich zunächst zwei Fragen: Was möchten wir, das eine andere Person tut oder lässt? Welche Motive sollen diesen Menschen veranlassen, unserer Bitte zu entsprechen? Marshall  B. Rosenberg

Achte auf Deine Gedanken,

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Wörter, achte auf deine Wörter, denn sie werden Handlungen, achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten, achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter, achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal. (aus dem Talmud).

Die Tatsachen sind weder gut noch schlecht – wir machen sie dazu.

Die Tatsachen sind weder gut noch schlecht – wir machen sie dazu. Shakespeare  

Jedes Wort, das Menschen als Kritik hören,

Jedes Wort, das Menschen als Kritik hören, zerstört die Freude, die sie haben, zum Wohlergehen anderer beizutragen. Marshall Rosenberg

Wenn der eine nicht will, können zwei nicht streiten.

Wenn der eine nicht will, können zwei nicht streiten. Isländisches Sprichwort  

Nur Richtung ist Realität,

Nur Richtung ist Realität, das Ziel ist immer eine Fiktion, auch das erreichte – und dieses oft ganz besonders. Arthur Schnitzler, österr. Schriftsteller, 1862-1931

Die Investition in Wissen zahlt die besten Zinsen.

Die Investition in Wissen zahlt die besten Zinsen. Benjamin Franklin, amerik. Schriftsteller und Politiker, 1706-1790

Was ist Geld? Geld ist rund und rollt weg, aber die Bildung bleibt.


Was ist Geld? Geld ist rund und rollt weg, aber die Bildung bleibt. Heinrich Heine, dt. Dichter und Publizist, 1797-1856

Es ist leichter, den Schaden zu verhüten als wieder gut zu machen.

Es ist leichter, den Schaden zu verhüten als wieder gut zu machen. Johann Peter Hebel, dt. Dichter, 1760-1826

Qualität beginnt beim Menschen, nicht bei den Dingen.

Qualität beginnt beim Menschen, nicht bei den Dingen. Wer hier einen Wandel herbeiführen will, muss zuallererst auf die innere Einstellung aller Mitarbeiter abzielen. Philip B. Crosby, amerik. Unternehmensberater, geb. 1926  

Dinge wahrzunehmen

Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz. Lao Tse, chin. Philosoph, 6. Jh. v. Chr.

Es gibt nur einen Weg zum Glück

Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits unseres Einflussvermögens liegen. Epiktet, griech. Philosoph, ca. 50-138

Nicht die Dinge selbst beunruhigen uns, sondern die Meinung, die wir über die Dinge haben.

Nicht die Dinge selbst beunruhigen uns, sondern die Meinung, die wir über die Dinge haben. Epiktet 1.Jh. n. Chr.

Wenn jemand etwas sehr gerne tut,

Wenn jemand etwas sehr gerne tut, so hat er fast immer etwas in der Sache, was die Sache nicht selbst ist. Georg Christoph Lichtenberg, dt. Schriftsteller, 1742-1799

Die beste Bildung hat, wer das meiste von dem Leben versteht, in das er gestellt wird.

Die beste Bildung hat, wer das meiste von dem Leben versteht, in das er gestellt wird. Helen Keller, amerik. Sozialreformerin,1880-1968

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Mahatma Gandhi, Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung, 1869-1948

Eine Sache lernt man, indem man sie macht.

Eine Sache lernt man, indem man sie macht. Cesare Pavese, ital. Schriftsteller, 1908-1950

Wir brauchen nicht so weiterzuleben, wie wir gestern gelebt haben.

Wir brauchen nicht so weiterzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Macht euch von dieser Anschauung los und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein. C. Morgenstern

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins Marie von Ebner- Eschenbach, österr. Erzählerin, 1830-1916

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. F. v. Schiller

Denn die Dinge, die wir erst lernen müssen, bevor wir sie tun, lernen wir beim Tun.

Denn die Dinge, die wir erst lernen müssen, bevor wir sie tun, lernen wir beim Tun. Aristoteles

Nachdenkliches zur Zeit

Hast du oft das Gefühl, dass dir die Zeit davon läuft? Wenn ja, wie fühlst du sich dann? „Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.“ Ovid   Erledigst du deine Arbeiten ruhig und gelassen oder fühlst du dich oft unter Zeitdruck? Bitte vergegenwärtige dir deine  Empfindungen. Hast du oft den Eindruck, dass dir die Zeit für das Wesentliche im Leben fehlt? […]

Ein Nein aus tiefstem Herzen

Ein Nein aus tiefstem Herzen ist besser und größer als ein Ja, mit dem man gefallen oder – noch schlimmer – Ärger vermeiden will. – Mahatma Gandhi

Alles, was ein Mensch jemals tut (oder lässt),

„Alles, was ein Mensch jemals tut (oder lässt), ist ein Versuch, sich mindestens ein Bedürfnis zu erfüllen“ Marshall B. Rosenberg

ESKALATION nach Marshall Rosenberg

Wenn du Dir Dein Leben schwer machen willst, dann denke schlecht über andere, be-schwere Dich… Du kannst Dir Dein Leben noch schwerer machen, wenn Du sagst, was Du über sie denkst. Reicht Dir dieses Malaise nicht, dann versuch die andern zu ändern ! Du kannst Dein Unglück noch erheblich vergrössern, wenn Du Drohung und Strafe […]

Wenn ich auch nur denke, dass der andere etwas falsch gemacht

Wenn ich auch nur denke, dass der andere etwas falsch gemacht und mich verletzt hat, wird meine Energie und Kraft vom Verstehen abgelenkt und geht in die Richtung : Er hat mir weh getan und verdient Strafe. Marshall B. Rosenberg

Der größte Beitrag zum Frieden ist, in uns selbst Frieden zu machen

Der größte Beitrag zum Frieden ist, in uns selbst Frieden zu machen. Marshall B. Rosenberg

Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht.

Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht. Marshall B. Rosenberg

Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen

Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt, und es ist immer ein Geschenk, sich damit zu verbinden. M. B. Rosenberg

Was ich in meinem Leben will

Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht. M.B. Rosenberg

GFK ist eines der machtvollsten Instrumente, das Sie je erlernen werden

“GFK ist eines der machtvollsten Instrumente, das Sie je erlernen werden.” William Ury(Mitautor von “Das Harvard Konzept”)

Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er in einem Konflikt gehört und ernst genommen wird

“Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er in einem Konflikt gehört und ernst genommen wird, dann stehen die Chancen gut, dass er bereit ist, sich ebenfalls partnerschaftlich zu verhalten.” Dr. Marshall Rosenberg

Willst du recht haben oder glücklich sein?

“Willst du recht haben oder glücklich sein? Beides gleichzeitig geht nicht.” Dr. Marshall Rosenberg

Macht miteinander

“Macht miteinander, heißt: Dinge so zu tun, dass ich dabei mein Leben und das der anderen bereichern möchte. So bekommen wir am ehesten, was wir brauchen, ohne später dafür bezahlen zu müssen.” Dr. Marshall Rosenberg”

Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern

“Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern, es sind immer unsere eigenen Bewertungen.” Marshall Rosenberg

Du kannst Dich zu jeder Zeit entscheiden

“Du kannst Dich jeder Zeit entscheiden, wie Du die Worte Deines Gegenübers aufnimmst, die Macht liegt bei Dir.” Marshall B. Rosenberg

Es ist dein Leben

Es ist dein Leben . Tu was du liebst und tu es oft . wenn dir etwas nicht gefällt, kündige . solltest du auf der Suche nach der Liebe deines Lebens sein, lasse es; sie wird dich finden, wenn du anfängst sie Dinge zu tun, die du liebst . Hör auf, alles zu analysieren, das […]

Das Staunen der Kindheit

Das Staunen der Kindheit wiedergewinnen heißt, eine Antriebskraft für erwachsene Gedanken sichern. Charles Sherrington, Neurologe (Synapsen entdeckt, Nobelpreis 1932)

Anfangsmeditation Aufmerksamkeit

(Diese Meditation stammt von Robert Gonzales, einem sehr anerkannten Trainer für Gewaltfreie Kommunikation und trägt den Geist in sich, den ich heute mit euch teilen möchte.) Legt die Dinge, die in den Händen haltet oder auf dem Schoß habt beiseite und setzt Euch bequem hin. (Sitzt aufrecht und entspannt.) Ihr könnt die Augen offen oder geschlossen halten, […]

Das Leben gehört dem Lebendigen an

“Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefasst sein.” (Goethe)]

Die Blinden und der Elefant

Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt. Die fünf Gelehrten standen nun um das Tier […]

Du bist wertvoll

Ein wohlbekannter Sprecher startete sein Seminar, indem er einen Scheck von 40 EURO hoch hielt. In dem Raum saßen insgesamt 200 Leute. Er fragte: “Wer möchte diesen Scheck haben?” Alle Hände gingen hoch. Er sagte: “Ich werde diesen 40 EURO Scheck einem von Euch geben, aber zuerst lasst mich eins tun.” Er zerknitterte den Scheck. […]

Von der traurigen Traurigkeit

Es war einmal eine kleine Frau, die einen staubigen Feldweg entlanglief. Sie war offenbar schon sehr alt, doch ihr Gang war leicht und ihr Lächeln hatte den frischen Glanz eines unbekümmerten Mädchens. Bei einer zusammengekauerten Gestalt, die am Wegesrand saß, blieb sie stehen und sah hinunter. Das Wesen, das da im Staub des Weges saß, […]

Der Portier des Freudenhauses

Es war einmal ein Mann, der arbeitete als Portier im Freudenhaus so wie sein Vater und dessen Vater vor ihm. Eines Tages kam der Besitzer des Freudenhauses zu ihm und meinte, er solle jetzt beginnen Statistik zu führen, um die Geschäfte besser auf die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen. Dafür gab er ihm ein Buch und […]

Lebe deine Träume von Paulo Coelho

Ich erinnere mich an den Brief, in dem der amerikanische Verlag HarperCollins mir ankündigte, dass sie meinen ersten Roman veröffentlichen wollten: “Den ‘Alchimisten’ zu lesen ist wie im Morgengrauen aufstehen und dem Sonnenaufgang zusehen, während der Rest der Welt noch schläft.” Ich ging hinaus, schaute in den Himmel und versuchte mir klarzumachen: “Der Alchimist” wird […]

Ein Glas voller Steine

Ein Philosophieprofessor eröffnete seine Vorlesung mit folgenden Worten: “Es geht heute um das Thema “Zeitmanagement” und wir werden dazu ein Experiment machen”. Er nahm ein Goldfischglas, stellte es auf den Tisch und füllte es mit einigen großen Steinen, bis kein weiterer mehr hineinpasste. Nun blickte er in die Runde und fragte: “Ist das Glas voll?” Die Studenten […]

Das Paradox unserer Zeit

Das Paradox unserer Zeit ist: Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude. Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit, mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand, mehr Experten, […]

Die Insel der Gefühle

Vor langer Zeit existierte einmal eine wunderschöne, kleine Insel. Auf dieser Insel waren alle Gefühle der Menschen zu Hause: Der Humor und die gute Laune, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und das Wissen und all die vielen anderen Gefühle. Natürlich lebte auch die Liebe dort. Eines Tages wurde den Gefühlen jedoch überraschend mitgeteilt, […]

Die Nägel im Zaun

Es war einmal ein kleiner Bub, der schnell wütend wurde und dann ausrastete. Da gab ihm sein Vater einen Hammer und eine große Packung voller Nägel: „Jedes Mal, wenn du wieder wütend wirst und ausrastet, gehst du zu diesen Zaun und schlägst einen Nagel hinein.“ Der Junge war damit einverstanden, auch wenn er den Sinn […]

Das perfekte Herz

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich, und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste […]

Man entdeckt keine neuen Erdteile

Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut, die Küste aus den Augen zu verlieren. (André Gide)

Es liegt in Deinen Händen

Ein Schüler will einen alten, weisen Meister prüfen. Er fängt einen Vogel und versteckt ihn hinter seinem Rücken. Er will wissen, ob der Meister herausfindet, was er versteckt hat. Die zweite Frage soll lauten: „Ist der Vogel tot oder lebendig?“ Wenn der Meister ihm antwortet: „Er lebt“, bricht er ihm kurzerhand das Genick und der […]

Der längste Weg – Alice Müller

Der längste Weg – oder: Was können wir von einer Psychotherapie erwarten? Für mich war der längste Weg in meinem Leben der Weg zu mir selbst. Ich weiß nicht, ob ich eine Ausnahme darstelle, oder ob es auch andere Menschen gibt, die die gleiche Erfahrung gemacht haben. Sicher nicht alle, denn glücklicherweise gibt es Menschen, […]

Feeling Our Words

Feeling Our Words
Words Have Weight by Madisyn Taylor The more conscious we become, the more we deepen our relationship to the words we choose to use. Words carry energy and this gives language its power and its potential to heal or hurt. Most of us can remember a time that someone sent a word our […]

Die Seele war das Lied

Gott machte eine Statue aus Ton. Er formte den Ton nach seinem Bilde. Er wollte, dass die Seele in diese Statue eingehe. Aber die Seele wollte nicht gefangen sein. Denn es liegt in ihrer Natur, dass sie fliegend ist und frei. Sie will nicht begrenzt und gebunden sein. Der Körper ist ein gefängnis, und die […]

Der goldene Buddha

In einem großen Tempel nördlich von Thailands ehemaliger Hauptstadt Sukhothai stand einst eine riesige, uralte Buddhastatue aus Ton. Obwohl diese Statue sicher nicht das eindrucksvollste oder eleganteste Werk der buddhistischen Kunst Thailands war, so hatte sie doch mehr als fünf Jahrhunderte überdauert und wurde schon deshalb verehrt. Sturmwinde, Regierungen und Invasoren kamen und gingen, doch […]

Die Einladung

Es interessiert mich nicht, womit du dein Geld verdienst. Ich will wissen, wonach du dich sehnst und ob du die Erfüllung deines Herzenswunsch zu träumen wagst. Es interessiert mich nicht, wie alt du bist. Ich will wissen, ob du es riskierst, dich zum Narren zu machen, auf deiner Suche nach Liebe, nach deinem Traum, nach […]

Vergleiche dich nicht mit anderen

Du bist einmalig, niemand verfügt über deine Fähigkeiten. Lebe so, wie es dir entspricht, und vergleiche dich nicht ständig mit deiner Umgebung. Du kannst deine unverwechselbaren Begabungen am besten entfalten, wenn du selbstbewusst zu deinen Stärken und deinen Schwächen stehst. Stehst du im Einklang mit dir selbst, brauchst du nicht jedem gefalllen. Du bist nicht […]

Spüre den Trost der Nähe

In der Nähe eines geliebten Gegenübers kannst du eine tiefe Geborgenheit spüren. Sie gibt dir Halt und schenkt dir zugleich eine befreiende Weite. Weißt du dich von einem vertrauten Du angenommen wie du bist, fällt es dir leichter, dich selbst mit deinen Schwächen zu akzeptieren. Öffnest du dich einem Menschen, kannst du aus jeden Lächeln […]

Freiraum

Freiheit und Liebe begegnen sich in der Freundschaft. Der Freund ist frei. Er lebt sein eigenes Leben. Und doch weiß er sich geliebt, die Liebe engt ihn nicht ein. Was er für einen Freund tut, das tut er aus Liebe und aus freiem Willen. Das rechte Miteinander von Liebe und Freiheit zu finden, ist nicht […]

Kleine Schritte

Den eigenen Weg zu gehen ist das Ziel. Doch er ist nicht immer leicht zu erkennen, und wohl selten nur, verläuft er gerade wie eine Allee. Viele Kurven oder Steigungen stellen das Ziel in Frage. Es gibt keinen vorgezeichneten Weg für uns.Tag für Tag gilt es, seine Kräfte und Grenzen zu erproben, kleine Schritte in […]

Eine Begegnung verwandelt

Eine Begegnung bietet die Möglichkeit, einen anderen Menschen und sich selbst besser kennen zu lernen. Wer bereit ist, sich auf ein Gegenüber einzulassen, vermag hinter alltäglichen Oberflächlichkeiten ein unbekanntes DU zu entdecken. Ein Zwischenraum entsteht, in dem beide Seiten eine neue Sichtweise auf das Leben gewinnen. Es bewahrt seinen unverwechselbaren Charme, wer sich gibt wie […]

Die schönste Art, an jemanden zu denken

Die schönste Art, an jemanden zu denken, besteht darin, es ihm zu zeigen. Wer sich einem Menschen geistig und seelisch verbunden weiß, wird aufmerksam für kleine Zeichen. Sie zu verschenken, bereitet ebenso viel Freude wie das Glück, sie zu erhalten. So entwickelt sich ein Gespür für die Bedürfnisse und Interessen des geschätzten Gegenüber. Ein DU […]

Klarheit über Bedeutsamkeit der Bedürfnisse

Aussage: “Ich brauche X (zB Liebe)” 1. Worin besteht für Dich X (sinnlich konkret; VAKOG)? 2. Woran erkennst Du, wenn X vorhandent ist? 3. Woran merkst Du, dass Du X brauchst? 4. Von wem brauchst Du X? 5. Von wem willst Du X nicht? 6. Wieviel X gibt es schon jetzt in Deinem Leben (auf […]

Die Fabel von den Fröschen

Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines großen Turms zu gelangen. Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen. Dann endlich – der Wettlauf begann. Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche […]

Geschichte zu den Bedürfnissen

Geschichte zu den Bedürfnissen (von Werner Stangl): 1.) Stellen Sie sich Robinson Crusoe vor, der gerade auf der einsamen Insel gestrandet ist. Was wird er wohl tun? Zunächst wird er versuchen, sein nacktes Überleben zu sichern, also Essen und frisches Wasser zu suchen, damit er wieder zu Kräften kommt. Wenn er erschöpft ist, wird er […]

Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft,

Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft, den Menschen, an denen uns gelegen ist, die Freiheit zu lassen, zu sein, was sie sein wollen, gleichgültig, ob wir uns damit identifizieren können oder nicht. George Bernhard Shaw  

Those who do not move

Those who do not move, do not notice their chains. Rosa Luxembirg

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt,

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es. Thich Nhat Hanh  

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. Franz Kafka  

Denn man kann sich den Gefühlen der anderen Person erst dann öffnen

Denn man kann sich den Gefühlen der anderen Person erst dann öffnen, wenn man sich den eigenen Gefühlen geöffnet hat, indem man sie erlebt, würdigt und annimmt. Dann ist man auch viel besser in der Lage, zu beurteilen, ob es angemessen ist, dem anderen zu sagen, dass man sich über ihn geärgert hat. Vielleicht ist […]

Damit sich Liebe ereignen kann

Damit sich Liebe ereignen kann, muß der Verstand mit seinen Bewertungen still werden. Das ist das Problem für die meisten Menschen: sie werden vom Verstand beherrscht, der sie versklavt und nicht zur Ruhe und Offenheit kommen läßt. Peter Lauster, Die Liebe. Psychologie eines Phänomens

Gemeinsam

Seine Einzigartigkeit gewinnt ein Mensch nicht mehr dadurch, dass er sich von anderen abgrenzt; sondern indem er sich gemeinsam mit anderen entdeckend, gestaltend, sich kümmernd und Verantwortung übernehmend auf den Weg macht, und dabei seine individuellen Potentiale entfaltet. Jeder gehört dazu und alle werden gebraucht. Gerald Hüther

Die Schönheit in einem Menschen

Die Schönheit in einem Menschen zu sehen ist dann am nötigsten, wenn er auf eine Weise kommuniziert, die es am schwierigsten macht, sie zu sehen!   Marshall B. Rosenberg

Meditation Glück

Nimm dir ein wenig Zeit und lasse deine Gedanken auf die Reise gehen. Suche in deiner Erinnerung nach einem Erlebnis, während dessen du ganz besonders glücklich warst. Du kannst das Erlebnis aus den unterschiedlichsten  Bereichen auswählen – beispielweise eine positive Erfahrung die du in Verbindung mit deiner Schule, Ausbildung oder deinem Beruf gemacht hast. mit Freunden verknüpfst. mit […]

Experimente mit der Anerkennung eigener Erfahrungen

Egal was du gerade tust, bemuttere deine eigenen Erfahrungen. Die Wohltat: Seine echten, wirklichen Erfahrungen zu bemuttern und nicht denen zu folgen, die die anderen vorgeben, das bringt die höchste Wohltat: das Glück, authentisch aus sich heraus zu leben und sich selbst wertzuschätzen. Das Glück von Authentizität Statt Theorien – lieber eigenen Erfahrungen folgen „Dieses […]

Achtsamkeitsübung: Nicht-Bewerten

Nimm für diese Übung möglichst eine entspannt-aufrechte Sitzhaltung ein und schließe die Augen. Richte zu Beginn dieser Übung für einige Momente die Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Beobachte die Körperempfindungen beim Ein- und Ausatmen. Vergegenwärtige dir dann ein zurückliegendes Ereignis des Tages, mit dem du unzufrieden waren. Es kann z.B. eine Diskussion oder ein Konflikt mit […]

Meditation zu den Bedürfnissen

Schließe deine Augen oder schau ganz entspannt auf einen Punkt dir gegenüber, ohne zu fokussieren. Setze dich aufrecht, so dass du gut atmen kannst. Nimm wahr wie dein Körper sich anfühlt. Nimm wahr, wie du atmest. Beobachte, wo es deine Aufmerksamkeit hin zieht. Bemerke es, ohne zu bewerten. Atme langsam tief in Deinen Körper hinein […]

Zuhören ist (k)eine Magie

Empathie klingt schnell wie eine ganz fortgeschrittene Technik für Psychologen, Pädagogen und andere “-ogen”. Dabei ist Zuhören uns allen in die Wiege gelegt, sie ist im Kern einfach Präsenz mit dem Anderen. Um wirklich tief zuhören zu können, müssen wir kaum etwas Neues lernen, aber manchmal Einiges verlernen. Und wir brauchen den Mut, einfach da […]

Given to

‚Ich fühle mich ungemein beschenkt, wenn Du etwas von mir annimmst – wenn Du an der Freude teilhast, die in mir ist, sobald ich Dich beschenke. Und Du weisst, ich gebe nicht in der Absicht, Dich in meine Schuld zu bringen, sondern weil ich die Zuneigung leben möchte, die ich für Dich empfinde. Annehmen mit […]

Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit

Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht. Marshall B. Rosenberg

Worte sind Fenster

(Oder sie sind Mauern) Ich fühle mich so verurteilt von deinen Worten, Ich fühle mich so abgewertet und weggeschickt, Bevor ich gehe, muß ich noch wissen, Hast du das wirklich so gemeint? Bevor ich meine Selbstverteidigung errichte, Bevor ich aus Verletzung und Angst heraus spreche, Bevor ich diese Mauer aus Worten baue, Sage mir, habe […]

Die drei Siebe

Einst kam ein Mann aufgeregt zu Sokrates. “Ich muss dir etwas über einen Freund erzählen, der …” “Warte”, unterbrach Sokrates. “Bevor du weiter erzählst – hast du die Geschichte durch die drei Siebe gesiebt?” “Welche drei Siebe?” fragte der Mann überrascht. “Das erste Siebe ist das Sieb der Wahrheit. Bist du dir sicher, dass das, […]

Der weise Torwächter

In einer alten Stadt, weit von hier entfernt, arbeitete einmal ein Torwächter. Jeder, der durch das Tor in die Stadt wollte, begegnete zuerst dem Torwächter. Eines Tages kam ein Fremder an das Stadttor. Er fragte den Wächter: „Wie sind die Menschen in dieser Stadt? Ich würde hier gerne wohnen.“ Der Torwächter erwiderte: „Wie waren die […]

Akzeptiere das, was ist.

“Akzeptiere das, was ist.” “Das kann ich wirklich nicht. Es regt mich auf und macht mich wütend.” “Dann akzeptiere das, was ist.” “Ich soll akzeptieren, dass ich mich aufrege und wütend bin und dass ich das nicht akzeptieren kann?” “Ja. Akzeptiere, dass du es nicht akzeptieren kannst. Begegne deinem Widerstand mit Widerstandslosigkeit. Und dann sieh, […]

Ich suche nicht – ich finde.

Suchen, das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem. Finden, das ist das völlig Neue. Alle Wege sind offen und was gefunden wird, ist unbekannt. Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer: Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen, die im Ungeborgenen sich geborgen wissen, die in […]

In jede hohe Freude

In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung der Dankbarkeit. Marie von Ebner-Eschenbach

Der gute Grund

Eine Frau bietet ein Seminar an und bereitet sich kein bisschen darauf vor. Das Seminar geht voll den Bach runter, und das hat sie geahnt. Warum hat sie sich nicht vorbereitet? Ein Mann wird arbeitslos, ohne Aussicht auf neue Arbeit. Er schiebt die Kommunikation mit dem Arbeitsamt wochenlang vor sich her und riskiert so auch […]

Magst Du die Liebe Deines Lebens treffen?

Magst Du die Liebe Deines Lebens treffen? Schau in den Spiegel… Byron Katie

Nichts spielt bei der Entstehung

Nichts spielt bei der Entstehung unseres Glücks oder Unglücks eine wichtigere Rolle, als die Gedanken, denen wir Raum geben. Mike Dooley

See me beautiful

See me beautiful 
Look for the best in me
 Its what I really am 
And all I want to be 
It may take some time 
It may be hard to find
 But see me beautiful See me beautiful 
Each and every day
 Could you take a chance 
Could you find a way
 To see me […]

Unaufhaltsam

Unaufhaltsam von Hilde Domin Das eigene Wort wer holt es zurück, das lebendige eben noch ungesprochene Wort? Wo das Wort vorbeifliegt verdorren die Gräser, werden die Blätter gelb, fällt Schnee. Ein Vogel käme dir wieder. Nicht dein Wort, das eben noch ungesagte, in deinem Mund. Du schickst andere Worte hinterdrein, Worte mit bunten, weichen Federn. […]

Viel Kälte ist unter den Menschen

Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so herzlich zu geben, wie wir sind. Albert Schweitzer PS: Lass uns das ändern!

Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt

Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt, von den Intoleranten die Toleranz, und von den Unfreundlichen die Freundlichkeit. Ich sollte diesen Lehrern nicht undankbar sein. Khalil Gibran

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind. Hermann Hesse

Darum achte gut auf diesen Tag.

Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben allen Lebens. In seinem kurzen Ablauf liegt alle seine Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, die Wonne des Wachsens, die Größe der Tat, die Herrlichkeit der Kraft. Denn das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine Vision. Das Heute […]

Selbstliebe

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich , das nennt man “Authentisch-Sein”. Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe […]

Ich habe noch nie einen faulen Mann gesehen

Ich habe noch nie einen faulen Mann gesehen; ich habe schon mal einen Mann gesehen, der niemals rannte, während ich ihm zusah, und ich habe schon mal einen Mann gesehen, der zwischen Mittag- und Abendessen manchmal schlief, und der vielleicht mal zu Hause blieb an einem Regentag, aber er war kein fauler Mann. Bevor du […]

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte […]

Der kleine Unterschied

Ein Mann traf ein kleines Mädchen, das am Strand auf und ab lief. Der Sturm hatte über Nacht mit den tosenden Wellen tausende von Seesternen ans Ufer getrieben. Da lagen sie, auf dem schwarzen Kies. Das Mädchen hob immer wieder welche auf und warf sie zurück ins Meer. Der Mann fragte sie: “Warum tust du […]

Der Himmel

Zu einem Einsiedlermönch kam ein Ritter und bat: “Erkläre mir doch, ehrwürdiger Vater, den Unterschied zwischen Himmel und Hölle.” Der Mönch antwortete: “So einem Drecksack wie dir erkläre ich gar nichts.” Erbost zog der Ritter sein Schwert und brüllte: “Ich schlage dir den Kopf ab, du erbärmlicher Wicht!” “Das”, sagte der Mönch, “ist die Hölle.” […]

Der Prophet und die langen Gabeln

Ein Rechtgläubiger kam zum Propheten. Ihn bewegte die Frage nach Hölle und Himmel, wollte er doch seinen Lebensweg danach gestalten. »Wo ist die Hölle – wo ist der Himmel? « Mit diesen Worten näherte er sich dem Propheten, doch dieser antwortete nicht. Er nahm den Fragesteller an der Hand und führte ihn durch dunkle Gassen […]

Der Kongress der Regenwürmer

Die Regenwürmer hatten einen Kongress einberufen. Es war ein moderner Kongress. Darum hieß er nicht der Kongress der Regenwürmer, sondern der K.d.R. Der K.d.R tagte im Garten an einer recht staubigen Stelle. Es würden nur Fragen der Bodenkultur erörtert. Weiter geht der Horizont der Regenwürmer nicht. Sie kriechen auf der Erde und essen Erde. Es […]

Die Blinden und der Elefant

In einem fernen Land stritten sich die Gelehrten einmal darüber, was Wahrheit ist. Der König, ein wirklich weiser Mann, rief daraufhin einige Blinden zu sich und bat sie, einen Elefanten zu betasten. Danach fragte er, was denn ein Elefant ist. Der Blinde, der die Ohren berührt hatte, sagte, dass ein Elefant groß und platt ist, […]

Der Hahn und die Sonne

Es herrscht große Aufregung im Hühnerstall: Der Hahn ist krank, er hat keine Stimme mehr und kann morgen früh nicht krähen, wenn die Sonne aufgeht. Die Hühner laufen gackernd wild durcheinander, denn wenn ihr Herr und Meister morgen früh nicht krähen kann, geht die Sonne nicht auf. Sie denken, dass der Hahn durch sein Krähen […]

Der deplatzierte Adler

Ein Bauer fing einmal einen jungen Adler. Zuhause angekommen setzte er ihn zu seinen Hühnern und gab ihm Hühnerfutter zu essen. Fünf Jahre später kam ein Naturforscher bei ihm zu Besuch. Während sie durch den Garten liefen, sagte er: „Dieser Vogel ist ein Adler, kein Huhn.“ „Ja,“ sagte der Eigentümer, „aber ich habe ein Huhn […]

Das Bedürfnis nach Sicherheit

“Eine sichere Gesellschaft hat ganz klare Bedingungen: Eine gesicherte und erschwingliche Energieversorgung ist Grundbestandteil einer wirklich sicheren Gesellschaftsform. Zur Sicherheit gehören auch Wasser, Nahrung, Wohnung, Gesundheit. Außerdem eine unversehrte Umwelt, flexible und vernünftige Produktionsverfahren, Selbstverwaltung, allgemein verbindliche Wertvorstellungen. Wahre Sicherheit bedeutet vor allem, unseren Nachbarn mehr Sicherheit zu geben, anstatt weniger – sei es auf […]